Jorge Palomo - Perkussion, Palmas, Flamenco-Struktur und als Choreograf

Jorge wurde in Málaga (Barrio de la Trinidad) geboren. Seine tiefe Beziehung zur Musik begann im Schoße seiner Familie, wo er schon früh mit dem Flamenco in Kontakt kam. Die bedeutendste Rolle spielte hierbei sein Bruder Pedro Palomo.

Seine Leidenschaft für die Perkussion entwickelt sich in der Schule von Freddy Santiago in Frankfurt am Main, und bei seiner Rückkehr nach Spanien (1996) vertieft er während seines Studiums am Konservatorium von Fuengirola (Málaga) seine Gitarrenkenntnisse. In dieser Zeit beginnt sein Werdegang an der Seite von namhaften Flamenco-Künstlern innerhalb der Welt des Flamenco in Málaga: Manzanita,  „El Chino de Málaga", Tableton, El Recortao, etc.
 Während seiner Zeit in Madrid arbeitet er mit Künstlern von Format zusammen, wie Alfredo Lagos, Antonio Rey, José Luis Montón, Oscar Herrero, Jorge Pardo, Nono Garcia, Ara Malikian, Guillermo Mc Gill, Montse Cortés,  Eva Durán, Nieves Díaz, Ana Salazar, etc.

Sein musikalischer Weg führte ihn durch die verschiedensten musikalischen Stile (Pop, Rock, Latin Jazz, kubanische und brasilianische Musik...) wobei er seine enorme Vielseitigkeit unter Beweis stellte; diese Eigenschaft gab ihm Gelegenheit, an unzähligen Tourneen teilzunehmen: in der ganzen Welt (Die Philippinen, Japan, Skandinavien,  Südafrika,  Europa,  Asien,  etc.) und in großen Konzertsälen (Theater in Madrid, Alte Oper Frankfurt am Main, Nelson Mandela Theater, Kairo Opera House, Theater von Manila, etc.).