Cátedra de Flamenco Mariquilla

 

1987 wurde in Granada der zweite Lehrstuhl in Andalusien für Flamencokunde eingerichtet, den Maria Guardia, die bekannte Flamencotänzerin Mariquilla, innehat. (Bisher gab es nur einen Lehrstuhl für Flamencokunde, nämlich den des Flamenco-Sängers Alfredo Arrebola in Malaga). Zum ersten Mal wurde für eine Einheit der außeruniversitären Erwachsenenbildung in Granada ein Lehrstuhl benannt. Dieser Lehrstuhl hatte dieselbe Wertigkeit und Ausbildungsverpflichtung gegenüber seinen Studierenden wie auch alle anderen Fakultäten. Der neue Fachbereich war für alle Studenten sowie für alle Interessierten mit den entsprechenden künstlerischen Fähigkeiten zugänglich.

Schon damals bewies Mariquilla zusammen mit der Universität Granada den Weitblick, dem Flamenco die Bedeutung einzuräumen, die er eigentlich seit Bestehen verdient und erst zu diesem Zeitpunkt offiziell erlangt hat. Wenn man bedenkt, dass er 2011 zum Weltkulturerbe ernannt wurde, unterstreicht dies umso mehr die Wichtigkeit dieser Einrichtung auch in Deutschland.

Der Lehrstuhl wird auf Lebenszeit verliehen und ist momentan an die Person Mariquilla gebunden. Derzeit obliegt die Verantwortlichkeit der Cátedra allein der Fundación Mariquilla.

Seit 2011 bestehen Kooperationen mit Venezuela und nun durch das Flamenco-Studio Renate Wagner auch mit Deutschland. Somit kann man nun auch in Mannheim den Titel des/der geprüften "Profesor/a reconocida por la Cátedra de Flamenco Mariquilla creada en la Universidad de Granada y actualmente como organismo independiente con el respaldo de la Fundación Mariquilla" erlangen.

Das Flamenco-Studio Renate Wager ist von der Cátedra als einzige offiziell anerkannte Schule berechtigt, diese Ausbildung in Deutschland anzubieten. Tatiana Garrido fungiert als Supervisor und die Prüfungen werden ausschließlich von Mariquilla abgenommen.

Cátedra-Auftritt in der Schweiz

Am 24.06.2017 zeigten zwei  Càtedra-Studentinnen in der schönen Schweiz ihr Können. Begleitet von Juan Granados (Gesang), Francesco Ficco (Gitarre) und Jorge Palomo (Perkussion), zog die Veranstalterin und Càtedra-Studentin Caroline Gfeller-Stoop das Publikum mit Tarantos in ihren Bann. Caroline nahm das Publikum mit auf die Reise in die Tiefe und Schwere des Flamencos. Ihre Caña tanzte Caroline mit einem antiken wunderschönen Manton, die sie mit der Eleganz ihres Tanzes würdigte und das Publikum mit Leichtigkeit und Finesse verzauberte.

Nadine Diehl versetzte die Zuschauer mit ihrer Farruca mitten in die Corrida. Mit unglaublicher Kraft und der ihr eigenen Energie beschrieb sie in ihrem Tanz das Wechselspiel zwischen Torero, Matador und Stier. MIt den Tangos de Granada ließ Nadine die erdverbundene Lebensfreude aus Granada lebendig werden und rieß die Menge mit ihrem Feuer von den Stühlen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen erlebte ein begeistertes Publikum diese Noche Flamenca im Züricher Oberland und gingen berührt, beeindruckt und erfüllt nach Hause. Wir gratulieren!

Dia de la Cruz - Auftritt der deutschen Cátedra in Granada

Der Dia de la Cruz (Tag des Maikreuzes) gehört zu den größten anadalusischen Volksfesten und wird am 3. Mai in Granada und vielen anderen Städten gefeiert. Das Fest geht wahrscheinlich auf das Jahr 1625 zurück, in dem - der Überlieferung zufolge - damals im Barrio San Lázaro in Granada ein Kreuz aus Alabaster aufgestellt wurde, das von den Bewohnern mit Gesängen und Tänzen gefeiert wurde, um Jesus und sein Wahrzeichen zu ehren.

Der rein christliche Anlass ist heutzutage noch immer der Kern des Festes, jedoch hat sich darum ein großes Volksfest entwickelt. Bewohner aus den einzelen Stadtteilen stellen schon in den Tage vor dem 3. Mai ihr eigene Maikreuze auf, die teilweise reich dekoriert und mit eine kleinen Garten verziert werden. Am 3. Mai prämiert die Stadt die schönsten Kreuze im Rahmen einer großen Veranstaltung.

Genau hier sind unsere Mädels aus der deutschen Cátedra aufgetreten - als einzige Tanzgruppe während der exklusiven Preisverleihung im Patio des Bürgermeisteramtes und im Anschluss daran auf der großen Bühne für die Öffentlichkeit!

Musiker: Juan Granados (Cante), Francesco Ficco und Pedro Viscomi (Gitarre)
Tanz: Nadine Diehl, Johanna Garcia, Caroline Gfeller, Kerstin Fischer, Corinna Han.

Zuerst tanzten Nadiene, Caroline, Johanna, Kerstin und Corinna eine Guajira.

Nach der Guajira präsentierten die Studentinnen der deutschen Cátedra nach der Preisverleihung außerdem die Tangos de Granada.

Zum Abschluss traten sie noch auf dem großen Platz vor dem Bürgermeisteramt für die Öffentlichkeit auf.

Wir gratulieren unseren Cátedra-Studentinnen!

Prüfung bestanden!

Alle sechs Studentinnen, die in Granada für ihre nächsten Prüfungen angetreten sind, haben sie erfolgreich bestanden! Und das war dieses Mal eine echte Herausforderung, denn die Examen fanden zwischen den verschiedenen Workshops statt und waren zudem mit zwei Auftritten auf dem "Dia de la Cruz" verbunden - einem der größten andalusischen Volksfeste.

Von links nach rechts: Kerstin Fischer (Tarrantos), Nadine Diehl (Guayira), Johanna Garcia (Caña), Corinna Han (Tarrantos), Caroline Gfeller (Tarrantos) und Silke Krause (Tangos de Granada, nicht im Bild), Juan Granados, Mariquilla, Tatiana Garrido und Renate Wagner.

Pedro Viscomi zum offiziellen Dozenten der Cátedra benannt

Wir freuen uns sehr, Pedro Viscomi als neuen Dozenten im Rahmen der Cátedra-Ausbildung in Deutschland begrüssen zu dürfen! Mit seinem weitreichenden Wissen über die Wurzeln und die Entwicklung des Flamencos wird er die theoretische Aspekte der Ausbildung vertiefend unterrichten. 

Juan Granados als offizieller Cantaor der Cátedra de Flamenco Mariquilla ernannt

Am 24.10.2015 wurde unserem Sänger Juan Granados eine ganz besondere Ehre zuteil: Er wurde zum Cantaor der Cátedra de Flamenco Mariquilla ernannt!!! Damit ist er nicht nur der erste Sänger, der die Ausbildung der Cátdra nun auch auf hochoffizieller Ebene unterstützt - sondern auch der einzige!!!

Wir gratulieren Juan ganz, ganz herzlich und sind froh, das wir seinen exquisiten Gesang auch in den laufenden Kursen des Unterrichts genießen dürfen.

Olééééééééééé Juan!!!!!!

Wir gratulieren den Cátedra-Studentinnen!!!!!

Vom 22. bis 25.10. haben die bisher größten Cátedra-Prüfungen in Deutschland stattgefunden, an denen 8 Studentinnen erfolgreich teilgenommen haben!! Wir gratulieren ganz, ganz herzlich mit einem dicken, digitalen Beso:

Nadine Diehl Tangos de Granada 1. Modulo
Lara Heuchmer Tangos de Granada 1. Modulo
Yvonne Jara Da Silva Guajira con abanico 3. Modulo
Johanna Garcia Guajira con abanico 3. Modulo
Kerstin Fischer Solea por Buleria con baston/Buleria de Lebrija 4. Modulo
Caroline Gfeller-Stoop Solea por Buleria con baston/Buleria de Lebrija 4. Modulo
Antina Gutenberger Solea por Buleria con baston/Buleria de Lebrija 4. Modulo
Corinna Han Solea por Buleria con baston/Buleria de Lebrija 5. Modulo

Weiter so Mädels, wir sind so stolz auf Euch!!!!!!

Deutsche Cátedra feiert Erfolge in Granada

Anlässlich der Vorstellung des neuen Buches von Mariquilla "Formas de sentir" wurde die deutsche Cátedra nach Granada eingeladen, um die Buchvorstellung mit einem Auftritt zu begleiten und um die anstehenden Prüfungen abzulegen.

Der große andalusische TV Sender "Canal Sur" nahm dies zum Anlass, um live über den Besuch der deutschen Cátedra in Granada sowie über das neue Buch von Mariquilla zu berichten.

Making of - der Auftritt im Canal Sur

Am Abend vor dem Dreh und direkt nach den bestandenen Prüfungen erfuhren die Tänzerinnen der deutschen Cátedra, dass am nächsten Morgen eine Live-Übetragung auf Canal Sur stattfinden würde! In Windeseile wurde am nächsten Tag die Choreographie auf die vom Sender gewünschten 3 Minuten und 15 Sekunden gekürzt, das Tanzen auf engstem Raum geprobt und schon ging es los zum ehemaligen Haus von Enrique Morente, in dem der Dreh stattfand.

Der Auftritt und ein Interview mit Tatiana Garrido und Mariquilla wurden live in der Sendung "Diario" von Canal Sur übertragen.

Standing Ovations für die Cátedra Deutschland

Am 27.02.2015 stellte Mariquilla ihr neues Buch "Formas a sentir" in Monachil/Granada der Öffentlichkeit vor. Die Buchvorstellung wurde von mehreren Tanz und Gesangsauftritten umrahmt. Von der Cátedra Deutschland präsentierten Antina Gutenberger, Caroline Gfeller, Johana Garcia, Corinna Han, Kerstin Fischer und Yvonne Jara Da Silva Tangos de Granada und Corinna Han im Solo eine Seguiriya. Begleitet wurden sie von Fran de Fran (Gitarre), Pedro Viscomi (Gitarre) und Juan Granados (Cante), der ein Solo sang.

Die Präsentation der deutschen Cátedra sorgte für große Begeisterung unter dem einheimischen Publikum und riss die Zuschauer von den Stühlen! Die Seguiriya von Corinna Han wurde mit Standig Ovations des gesamten Saales belohnt.