Lehrplan

Berufsausbildung zur Profesora de Flamenco / Profesor de Flamenco nach dem Lehrkonzept der Cátedra de Flamencología Mariquilla

1. Berufsausbildende Einrichtung
Flamenco-Studio Renate Wagner
Innstr. 43, 68199 Mannheim
Einziges in Deutschland anerkanntes Ausbildungsinstitut für Flamenco-Tanz der Cátedra de Flamencología Mariquilla (1987 eingerichteter Lehrstuhl für Flamencotanz an der Universität Granada/Spanien, derzeit unabhängige Organisation in der Fundación Mariquilla, Granada)


2. Das Lehrkonzept
Das Lehrkonzept von Mariquilla ist einfach und genial zugleich. Während der Ausbildung zum Tänzer wird auch gleichzeitig das nötige Wissen zum Lehren vermittelt, deswegen lautet der Titel geprüfte Lehrerin/geprüfter Lehrer.

Mariquilla geht davon aus, dass im Flamenco die Bühnenerfahrung an erster Stelle steht. Nur wer Flamenco auf der Bühne imTanz verkörpern kann, kann die Energie und Emotion auch im Unterricht vermitteln. Das Ziel ist es, von Anfang an die Schüler mit vielen gesonderten Trainingseinheiten unter Supervision zu einer selbständigen Entwicklung zu führen. In diesem Konzept ist ein "bloßes Nachahmen" oder Nachmachen des Lehrers nicht das Ziel. Eine Weiterentwicklung des Schülers ist nur möglich, wenn er sich neben dem Erwerben der tänzerischen Fähigkeiten, intensiv mit dem Thema Flamenco auseinandersetzt (Struktur, Compas, Cante, Gitarre, Letra-lnhalte, Soniquete etc.
pp.). So erwirbt er parallel zu rein körperlichen (praktischen) Fähigkeiten im Tanz auch technisches bzw. theoretisches Wissen, welches später zur Unterweisung der Schüler, ggf. Musiker, im Unterricht notwendig ist.

Sowohl alle externen Dozenten als auch die folgenden Dozenten vor Ort unterstützen diese Ausbildung:

=> für Rhythmik und Harmonielehre Wolfgang Disch (studierte Jazz- und Popularmusik mit Hauptfach Schlagzeug an der staatl. Hochschule für Musik Mannheim)
=> für Palmas und Cajón Jorge Palomo
=> für Gesang und Gesangsstruktur Juan Granados
=> für Gesang und Gesangssturktur Fran de Fran
=> Flamencologic (Theorie, Geschichte, Struktur) Pedro Viscomi

Für alle Fragen, die Theorie oder Analyse der verschiedenen Flamenco-Strukturen anbelangt, wie z.B.:

1) Welche verschiedenen Formen der Tango-Letras aus Granada gibt es?
2) Gibt es spezifische Mermale hierfür im Gesang, für die Gitarre, im Tanz?
3) Welche anderen Tango-Formen gibt es?
4) Aus welcher Region stammen sie?
5) Gibt es für diese Letras speziefische Tanzformen, Gesangssstukturen, Gitarrenkadenzen?
6) Welche Formen der Begleitung durch Palmas gibt es hierfür?
7) Wie begleitet man Gesang, wie begleitet man Tanz mit Palmas?
8) Sind Letras geprägt durch die Person, die sie singt, oder eher durch die Region, aus der sie stammt?
9) Interpretiere ich Letras im Tanz individuell nur durch mein Empfinden, oder gibt es Letras, die dem "Typischen" der Region oder einer Person unterworfen sind?
10) Es gibt oft Metaphern in den Letras, die politisch delikat sind. Wie erkenne ich sie?
11) Gibt es speziell Letras, die in einem bestimmten Zeitfenster entstanden sind, die so etwas beinhalten?

stehen die o.g. Dozenten zur Verfügung und darüber hinaus alle Gastdozenten, die innerhalb des laufenden Jahres hier im Studio Workshops abhalten. Ihr Wissen und ihre Erfahrung sind für die Ausbildung in der Cátedra unerlässlich.


3. Ziel und Abschluss
Titulación: Profesor/Profesora de Flamenco.
Anerkannt durch die Cátedra de Flamencología Mariquilla


4. Lehrplan

4.1. VOR-Ausbildung zum Tänzer/Tänzerin
Die Dauer der Vorausbildung richtet sich nach Eignung und Vorkenntnissen und umfasst in der Regel 12 Monate lang 20 Stunden pro Woche. Ein Vortanzen ist unabhängig vom Level notwendig.

Nr. Thema
1 - Gleichgewichtstraining
- Drehungen
- Bewegungsabläufe
- Pitos (Fingerschnalzen)
- Technikübungen für Arme, Hände
- Koordinationsabläufe
- Palmas (verschiedene Arten zu klatschen)
2 - Erlernen der Basis-Fuß-Technik: Tacon (Absatz), Planta (Ballen), Punta (Spitze),
  Golpe (ganze Fußsohle), Latigo usw.
- Fertigkeit auf Geschwindigkeit
- Anwendung der Fuß-Technik-Elemente im Compás für verschiedene Palos in
  Kombination mit den Bewegungsabläufen der Arme/Hände/Kopfes etc.
3 - Rhythmik, Compás, Dynamik für den Körperausdruck
4 - Rhythmik, Compás, Dynamik für die Fußarbeit in Zusammenarbeit mit der
  Flamenco-Gitarre
- Führen der Live-Gitarre
5 - Präsenz, Dominanz, Energie und Ausdruck in der Choreographie in den
  verschiedenen Flamenco-Palos in Verbindung mit Live-Gesang und Live-Gitarre
6 - Flamenco-Gesangssturktur zur Erkennung und Zuordnung der einzelnen Palos,
  der Umgang und Einsatz der dazu möglichen bzw. notwendigen Tanzelemente und
  Energiepunkte in der gerade zu behandelnden Choreografie


4.2. HAUPT-Ausbildung zum Tänzer/Tänzerin zur Erlangung des Titels des/der geprüften Lehrerin/Lehrers:
Diese Ausbildung ist ausschließlich Tänzern/Tänzerinnen vorbehalten, die Flamenco als Beruf bereits ausüben oder ausüben wollen und bereits über Bühnenerflahrung verfügen. Jeder, der sich zu dieser Berufsausbildung entschließt, muss das klare Ziel haben, professionell auf der Bühne und/oder als professioneller Flamenco-Lehrer tätig sein zu wollen.
Hierzu sind spanische Sprachkenntnisse notwendig. Sollten sie bei Beginn der Ausbildung noch nicht vorliegen, sollten diese in deren Verlauf erworben werden. Der Unterricht sowie die Supervision und die Trainingseinheiten, die im Vertrag beschrieben sind, müssen auch vor Ort im Flamenco-Studio erbracht werden.Die Ausbildungsdauer ist abhänigig vom Niveau, den Vorkenntnissen und der jeweiligen Einsatzbereitschaft (im Idealfall 3 Jahre).

Zur Erlangung des Titels sind folgende Themen zu absolvieren:
1. Vertiefung der unter 4.1 (Punkt 1. - 6.) aufgeführten Lehrinhalte
2. Bühnenreife Präsentation folgender vorgegebener Choreographien:

Nr.
Palo
1 Alegrias de Cadiz
2 Bamberas
3 Bulerías
4 Cana
5 Caracoles
6 Farruca
7 Guajira
8 Jaleos
9 Rondena
10 Tangos de Granada
11 Tientos
12 Tarantos
13 Seguiriya/Martinete
14 Soleá
15 Soleá pr Bulerías
16 Frei wählbarer Palo mit eigener Choreographie

3. Zusätzliche Lehrinhalte:

Nr. Thema
A Struktur des jeweiligen Palos in Theorie und Praxis
Beispiel: Ist z.B. die Choreografie der Tangos de Granada im Ausbildungsabschnitt vorgesehen, so wird die Struktur der verschiedenen Tango-Formen (z.B. Tangos canasteros, Unterschied zwischen Tangos de Malaga und Tangos de Piyayo, oder z.B. Besonderheiten der Tanzstruktur von Tangos de Titi, verschiedene Tango-Letras aus unterschiedlichen Regionen) in Theorie und Praxis zusätzlich erarbeitet
B Cante (Flamencogesang, speziell für Tanz)
C Erlernen des Umgangs mit Bastón, ggfs. Fächer/Sombrero, Manton/Capote, Bata de Cola
D Ggfs. Fortbildungskurse bei Gastdozenten des Studios
E Theorie-Unterricht
F Unterweisung von Schülem anhand vorgegebenen Lehrmaterials
- Einschätzung des Levels eines Schülers
- Erkennen eventueller Schwächen
- Erarbeiten einess Entwicklungskonzeptes zur Verbesserung
- Umsetzung durch adäquate Korrektur

Mindestens jeweils ein Palo muss wie in 4.C mit Mantón de Manila, Baston, Fächer sowie Bata de Cola in der Vordiplomprüfung getanzt werden.

Für jeden Palo wird eine Prüfung in Form eines Vordiploms abgelegt. Erst danach erfolgt die Abschlussprüfung mit der eigenen Choreographie zur Erlangung des Titels. Die Prüfungen finden unter authentischen Bühnenbedingungen statt, d.h.: die Tänzer müssen spontan und live mit Gitarrist und Sänger kommunizieren und interagieren.

5. Vordiplome und Abschlussprüfung
Jede Prüfung (Vortanzen) ist abzulegen vor Mariquilla, Doña Maria Guardia Gomez, Direktorin der Cátedra de Flamencología Mariquilla. Bei Bestehen der Prüfung erlangt man ein Vordiplom, nach Erlangen der Diplome in allen aufgeführten Tanzstilen ist eine Prüfung mit einer eigenen Choreographie (Thema nach Wahl) abzulegen, danach Erreichung der Titulación.
Die Prüfungen werden in Mannheim, Flamenco-Studio Renate Wagner, Innstr. 43, 68199 Mannheim, ausschließlich von Mariquilla durchgeführt und abgenommen.

6. Aufnahmebedingung vor Vertragsabschluss
6.1. VOR-Ausbildung
- 2 kostenlose Probestunden im allgemeinen Unterricht
- 1 kostenpflichtige Einzelstunde mit der Ausbilderin (50,00 €, wird bei ev. Vertragsabschluss verrechnet)

6.2. HAUPT-Ausbildung
- mindestens 2 kostenpflichtige Einzelstunden
- 2 Trainingsstunden (100,00 €, wird bei ev. Vertragsabschluss verrechnet)

7. Kosten
7.1. VOR-Ausbildung
320,00 € pro Monat bei durchschnittlich 20 Std. wöchentlich
Inhalt, s. unter 4.1, Punkt 1 - 6
- Unterricht durch Dozenten in der Gruppe
- Mindestens 4,5 wöchentliches Einzeltraining unter Supervision
- ggfs. Teilnahme an Theorie/Struktur- und/ oder Cantekursen
- ggfs. Teilnahme an entsprechenden Workshops bei Gastdozenten

7.2. HAUPT-Ausbildung
350,00 € für einen Ausbildungsabschnitt.
Beinhaltet:
- 16 Choreographiestunden (à 45 min.) mit der Dozentin Renate Wagner persönlich
- 13 Trainingseinheiten unter Supervision (à 60 min.)
- 3 Zusatzstunden (à 60 min) z.B. Theorie, Unterw'eisung mit Musikern

Darüberhinaus:
Teilnahme an Workshops von Mariquilla und Tatiana Garrido sind Pflicht.
Teilnahme an Workshops von allen anderen externer Dozenten wird empfohlen.


8. Kündigungs- und Rücktrittsbedingungen
8.1. VOR-Ausbildung
3 Monate Kündigungsfrist jeweils zum 1. eines Monats

8.2. HAUPT-Ausbildung
Eine Kündigung ist nach Ablauf jedes Ausbildungsabschnittes möglich, jedoch nicht, sobald mehr als 50 % des zur Verfügung gestellten Unterrichtsmaterials eines Palo erreicht sind. Dann ist der Palo abzuschließen, und die damit in Zusammenhang stehende Prüfung/Vordiplom abzulegen. Für den nächsten Ausbildungsabschnitt des nachfolgend zu erlernenden Palos wird ein erneuter Vertrag geschlossen.


Renate Wagner-Schöffel
09.04.2017 Mannheim