Presse

Fachpresse berichtet über die Cátedra Deutschland

In der aktuellen Ausgabe der Anda ist ein ausführlicher Artikel über die Ausbildung in der Cátedra de Flamenco Mariquilla erschienen, der den Anspruch und die Inhalte der Ausbildung sehr präzise beschreibt. Der gesamte Artikel steht hier zum Download bereit. Wir danken Anda - Zeitschrift für Flamenco für die Erlaubnis, den Artikel, der in Ausgabe 122 erschienen ist, auf unserer Seite veröffentlichen zu dürfen.

Tagezeitung aus Granada berichtet über Mariquilla und die deutsche Catedra

"Ideal", die Tageszeitung aus Granada, kündigte die Buchvorstellung von Mariquilla und den Auftritt der deutschen Catedra an. Hier den ganzen Arikel lesen.

Kongengial y con Genio - Mariquilla und Tatiana Garrido in Mannheim

Anda April/Mai 2013
Man übertritt die Schwelle zu Renate Wagners Flamencostudio und befindet sich auf einen Schlag in einem Ambiente, wie es in Andaiusien nicht authentischer sein könnte. Granada im Mannheimer Gewerbegebiet! Als erste Prüflinge der 2011 etablierten Catedra de Flamenco Mariquilla in Deutschland (siehe Anda 101) traten Corinna Han und Michele Lama an, um zum Thema Tangos de Granada ihr Vordiplom abzulegen. Die beiden haben sich Theorie und Praxis draufgeschafft, aber
jetzt ist Tablaosituation angesagt' d.h. freies Zusammenspiel mit den Musikern, nichts Einstudiertes! ...

Artikel downloaden

Prüfung für Flamenco

Mannheimer Morgen, 13.03.2013
In Zusammenarbeit mit dem Flamenco-Studio Renate Wagner bietet die Inhaberin des Lehrstuhls für Flamenco-Tanz, Dona Maria Guardia Gomez (La Mariquilla), eine Grundausbildung im Flamenco-Tanz an. Die Ausbildung der Teilnehmer wird in Deutschland von Renate Wagner durchgeführt, die vor25 Iahren selbst die Tanzausbildung nach den Standards des Lehrstuhls für Flamenco der Universität direkt in Granada begann und 1992/93 abgeschlossen hat.

Artikel downloaden

Interview mit Renate Wagner

Anlässlich des Ausbildungsangebotes in unserem Studio hat Renate Wagner ein ausführliches Interview zu Inhalten, Anforderungen und Anlass für die neue Berufsbildungsmöglichkeit gegeben, die in Zusammenarbeit mit der Cátedra de Flamenco Mariquilla angeboten wird.

Artikel downloaden

Universität Granada richtet Lehrstuhl für Flamencokunde ein

El Pais, Freitag 5. Juni 1987

Seit gestern besitzt die Universität Granada eine Lehrstuhl für Flamencokunde, den die Flamencotänzerin Maria Guardia Gómez, Mariquilla, leitet. Der Lehrstuhl, der dem Konrektorat für außeruniversitäre Erwachsenenbildung untersteht, versucht die Flamencokultur durch praktischen Unterricht, hauptsächlich Tanz, zu fördern.
Der neue Fachbereich steht Studenten und allen Interessierten offen. Die Schüler werden gemäß ihren künstlerischen Fähigkeiten ausgewählt, insbesondere für die Bereiche Tanz und Gitarrenunterricht. Die Universität Granada legt die Reihe der Stipendien für die Eingeschriebenen fest. Laut der Universitätsverwaltung geht es nicht darum, "andalusische Volkstänze zu unterrichten, sondern die Flamencokunst und -kultur zu vertiefen". Vor der Einrichtung dieses Lehrstuhls gab es eine Klasse für Flamencostudien, die Darbietungen und Konzerte organisiert.

Mariquilla, Lehrstuhlinhaberin der Universität

1987

Heute wird der Lehrstuhl "Flamencotanz" vorgestellt

Der Lehrstuhl für Flamencotanz der Universität Granada, dessen Leiterin die Flamencotänzerin Mariquilla sein wird, wird heute um zwölf Uhr im Hospital Real vorgestellt. Dabei werden zahlreiche Flamenco-Persönlichkeiten aus Granada und Vertreter der Universitätsverwaltung anwesend sein.

Bei der Vorstellung des Lehrstuhls wird über die Stipendien informiert, die die Universität für Flamencostudien gewährt, und die mögliche künftige Ausweitung auf weitere Lehrstühle. Bisher gab es nur einen Lehrstuhl für Flamencokunde, nämlich den des Flamencosängers Alfredo Arrebola in Málaga. Mariquilla, die vor ein paar Tagen eine großartige Darbietung vor den Teilnehmern der Tagung "Universität und Kommunikationsmittel" hatte, gesellt sich nun als Lehrstuhlinhaberin dieser autochtonen Kunst an unsere Universität zu Arrebola hinzu.

Mariquilla leitet den Lehrstuhl für Flamencokunde der Universität

1987

Die Universität Granada hat einen Lehrstuhl für Flamencokunde eingerichtet, den die Flamencotänzerin Maria Guarida Gómez, Mariquilla, leitet. Der Lehrstuhl untersteht dem Konrektorat für au0eruniversitätre Erwachsenenbildung und versucht, die Flamencokultur durch praktischen Unterricht, hauptsächlich Tanz, zu fördern. Der neue Fachbereich steht Studenten und allen Personen offen, die sich für Flamenco interessieren. Die Schüler werden gemäß ihren künstlerischen Fähigkeiten ausgewählt, insbesondere für Tanz und Gitarrenunterricht. Die Universität Granada legt eine Reihe von Stipendien für die Eingeschriebenen fest. Laut der Universitätsverwaltung "geht es nicht darum, andalusische Volkstänze zu unterrichten, sondern die Flamencokunst und -kultur zu vertiefen". Vor der Einrichtung dieses Lehrstuhls gab es eine Klasse für Flamencostudien, die Darbietungen und Konzerte organisierte.

Bei der Präsentation des Lehrstuhls für Flamencokunde wies der Konrektor für außeruniversitäre Erwachsenenbildung Juan José Ruiz Rico López Lendinez darauf hin, dass die Tatsache, dass die Universität in Fachbereiche gegliedert ist, es problemlos erlaubt, für eine Einheit der außeruniversitären Erwachsenenbildung einen Lehrstuhl zu benennen. Laut Ruiz Rico entspricht diese Einrichtung der Notwendigkeit, zu der die Universität verpflichtet ist, institutionelle Wege für die Umsetzung aus der Nachfrage entstandener Initiativen in die Praxis zu suchen. "Die Einrichtung des Lehrstuhls für Flamenco entspringt der Initiative der Gesellschaft. Die Erfahrung zeigt, dass diejenigen kulturellen Aktivitäten und Aktivitäten der außeruniversitären Erwachsenenbildung am erfolgreichsten sind, die von der Nachfrageseite her entstehen und nicht von der Angebotsseite".

Die Projekte des Lehrstuhls werden mit Beginn des kommenden Studienjahres Gestalt annehmen, mit Ausbildung in Tanz für diejenigen Mitglieder der Hochschulgemeinschaft, die dieses wünschen und mit Mittelausstattung der entsprechenden Stipendien für diese Ausbildung.

Mittelfristig hat der Lehrstuhl Flamencokunde der Universität Granada vor, in einem Zeitraum von drei Jahren eine Tanzgruppe der Universität als feste Einrichtung dieser Aktivität innerhalb des Bereiches der kulturellen Ausdehnung der Universität einzurichten. Und im gleichen Zeitraum wird versucht werden, weitere Flamencoaktivitäten wie z.B. Gitarrenspiel oder Gesang näher zu bringen.